Der Schüler- / Eltern- / Lehrerbereich im Krisenteam

Wer sollte diesen Aufgabenbereich besetzen?

Der Schüler- / Eltern- / Lehrerbereich ist, wie der Name schon verrät, der Kontaktknotenpunkt zwischen den genannten Personenkreisen. Er ist Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Ansprechpartner für Eltern und natürlich Ansprechpartner des Kollegiums.

Gut besetzt ist der Aufgabenbereich daher mit Vertrauenslehrer/innen und der Schulsozialarbeit, die auch Erfahrung in der Beratungstätigkeit haben, aber auch mit Vertrauenslehrerinnen und -lehrern.

Wichtig für den Schüler- / Eltern- / Lehrerbereich ist das besondere Vertrauensverhältnis, welches die Arbeit des Schüler- / Eltern- / Lehrerbereich ausmacht. Dies sollte bei der Stellenbesetzung unbedingt beachtet werden.

 

Welche besonderen Herausforderungen gibt es?

Dieser Arbeitsbereich ist sehr arbeitsreich, sowohl in Akutfällen als auch im Alltag und in der Präventionsarbeit. Er sollte daher stets mindestens mit zwei Personen besetzt sein - auch bei kleinen 

Schulen. Eine Zusammenlegung mit dem Arbeitsbereich Prävention ist aufgrund vieler Schnittstellen zwischen diesen beiden Bereichen gut möglich und bietet sich insbesondere bei kleinen Schulen an. 

 

Was sind die Aufgaben?

  • Psychosoziale Erstbetreuung von Betroffenen und Traumatisierten, insbesondere in akuten Krisensituationen
  • Zusammenführung der Schüler/innen an Sammelpunkten in / an der Schule
  • Feststellung der Vollzähligkeit von Schüler/innen und Schulpersonal im Bedarfsfall
  • Bildung einer Anlaufstelle / Ansprechpartner für Fragen und Probleme der Schüler/innen und Eltern
  • Übermittlung von Informationen an Schulpersonal und Ersthelfer/innen
  • Koordination von Aktivitäten in und mit Schulklassen
  • Klärung organisatorischer Fragen mit dem Schulpersonal

 

© Selbst und Bewusst Andrea Salomon & Guido Schenk GbR © Selbst und Bewusst GbR
phone mail_outline