Schulungen für das Lehrpersonal

Gewaltprävention im Schulalltag

Ein 12-jähriger Schüler von einem Mitschüler auf dem Schulhof brutal getreten und verprügelt. Er wird mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert und dort in ein künstliches Koma gelegt.

Ein 17-jähriger Schüler wird von einem Mitschüler bei einem Streit in der großen Pause durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt.

Gewalt in vielen Formen ist in den meisten Schulen inzwischen trauriger Alltag. Nicht nur Schüler untereinander sind gewalttätiger geworden, auch die Gewalt gegen Lehrer hat zugenommen.

Für das Schulpersonal ist es daher unabdingbar, sich mit seinen Pflichten aus der Garantenstellung auseinanderzusetzen und Mittel und Wege zu finden, dieser Gewalt zu begegnen.

In unserer Schulung machen wir Sie fit für den Umgang mit schwierigen Situationen: Umgang mit aggressiven Einzelschülern und Schülergruppen, Rechte und Pflichten aus der Garantenstellung, Waffen und gefährliche Gegenstände im Schulalltag bis hin zur Entwicklung eines praktikablen Aufsichts- und Einschreitkonzepts für Ihre Schule.

Schulungsthemen:

  • Situation in Deutschland: nimmt Gewalt im Schulalltag zu?
  • Rechtliche Grundlagen im Bereich Notwehr, Nothilfe und Garantenstellung
  • Ein kleiner Ausflug ins Waffenrecht: Mitführen verbotener Gegenstände und Waffen in der Schule - und was nun?
  • Umgang mit aggressiven Schülern und Schülergruppen
  • praktische Übungen

Schulinternes Krisenteam

Unglücksfälle in der Schule, Mobbing und Gewalt unter Schülern, Aggressionen gegen Lehrer oder sexuelle Übergriffe auf Klassenfahrten - all diese Ereignisse stellen den Schulalltag auf den Kopf. Nur durch einen professionellen Umgang in einem eingespielten Krisenteam können solche Vorfälle richtig beurteilt und im Anschluss sachgerecht abgearbeitet werden.

Wir vermitteln in unseren Schulungen die praktikable Zusammensetzung und die effektive Arbeit von schulischen Krisenteams - individuell, auf ihre Schule angepasst.

Sie lernen anhand praktischer Übungen, Krisenfälle professionell zu bewältigen. Aber auch das Bedrohungs- und Krisenmanagement im Bereich der Früherkennung verhaltensauffälliger Schüler spielt bei uns eine wesentliche Rolle und ist heutzutage aus der regelmäßigen Krisenteamarbeit nicht mehr wegzudenken.

Nach unserer Schulung wissen Sie nicht nur in der Theorie, wie ein Krisenteam aufgebaut wird, sondern Sie sammeln gemeinsam mit Ihrem Krisenteam bereits erste Erfahrung in der praktischen Arbeit, so dass Sie nach unserer Schulung krisenfest und für eine Vielzahl denkbarer Fälle optimal vorbereitet sind.

Schulungsthemen:

Krisenteam I (Aufbau und Arbeit)

  • Was ist eine schulische Krise?
  • Bausteine der Krisenbewältigung
  • empfohlener Aufbau von schulischen Krisenteams
  • Aufgaben der einzelnen Arbeitsbereiche des Krisenteams
  • praktische Arbeit anhand von Beispielsachverhalten zu Akutkrisen
  • Netzwerkarbeit mit schulexternen Behörden

Krisenteam II (Bedrohungs- und Krisenmanagement)

  • Bedrohungsmanagement
  • 11 Kernfragen der Bedrohungsanalyse - DAS Instrument Nr. 1 im Bedrohungsmanagement
  • Netzwerkarbeit mit schulexternen Behörden
  • praktische Krisenteamarbeit im Präventionsbereich anhand eines Gewaltvorfalls in der Schule
  • Zusatzbaustein: Auffrischungstraining

Amok und schwere Gewalt an Schulen

Ist Amok an Schulen ein glücklicherweise seltener Schicksalsschlag, gegen den man nichts unternehmen kann?

Leider zeigen die Statistiken, dass es deutlich häufiger Amokdrohungen an Schulen oder auch geplante und vor der Ausführung verhinderte Amoktaten gibt, als man in den Medien mitbekommt. Und auch, wenn die Amokdrohung in letzter Konsequenz nicht wirklich ernst gemeint war, ist es doch eine Herausforderung für eine Schule, mit einer solchen Drohung umzugehen.

Daher ist es für Schulen nach wie vor wichtig, sich auf eine solche Tat - von der Drohung bis zur Ernstlage - vorzubereiten.

Die Beschäftigten einer Schule haben als einzige eine realistische Möglichkeit, Veränderungen der Jugendlichen frühzeitig zu bemerken, Vorzeichen einer Gewalttat richtig einzuordnen und damit womöglich schlimmeres zu verhindern.

Wir bereiten Sie in unserer Schulung optimal vor!

Erfahren Sie, welche Zusammenhänge es im Bereich von Amoklagen an Schulen gibt, welche Möglichkeiten der Vorbeugung und Früherkennung bestehen, wie man Drohungen richtig klassifiziert und wie man in den entscheidenden Sekunden unter Hochstress so viele Menschenleben wie möglich retten kann.

Aus der Praxis für die Praxis!

Schulungsthemen:

  • Erfahrungen aus der Vergangenheit - Lernen für die Zukunft
  • Täter - Tatplanung - Leaking
  • Umgang mit Drohungen und Übungen zur Einschätzung von Drohungen
  • 11 Kernfragen der Bedrohungsanalyse - Das Instrument Nr. 1 im Bedrohungsmanagement
  • Präventionsmöglichkeiten Ihrer Schule
  • Netzwerkarbeit, u.a. mit Polizei und Rettungskräften
  • Verhalten im Ernstfall
  • Zusatzbaustein: Verhalten im Ernstfall - Realszenarientrainings

(Islamistische) Radikalisierung im Schulalltag

"Ich war wie vor den Kopf geschlagen, als mein Schüler, den ich schon seit Jahren kenne, mir plötzlich sagte, meine Kleidung sei unangemessen aufreizend und ich würde herumlaufen wie eine Schlampe!", sagt eine Lehrerin. Als sie sich im Gespräch einer Kollegin anvertraut, kommt heraus, dass der gleiche Schüler sich neuerdings weigert, am gemeinsamen Sportunterricht teilzunehmen.

Was auf den ersten Blick schlicht nach einer persönlichen Beleidigung aussieht, könnte sehr wohl ein erstes Anzeichen für eine beginnende, islamistische Radikalisierung sein. Denn Deutschland steht längst im Fokus von Terrorgruppen wie dem Islamischen Staat. Ziel dieser Gruppen ist es, insbesondere Jugendliche abzufangen, anzuwerben und zu radikalisieren. Schulen stehen dabei besonders im Mittelpunkt der Anwerber.

Wenn erste Verdachtsfälle bestehen, muss schnell und konsequent gehandelt werden, solange noch ein Zugang zu der Schülerin oder dem Schüler besteht.

Hierfür ist es wichtig, die Anzeichen einer Radikalisierung zu erkennen, ohne gleich alle Personen mit friedlichem religiösem Hintergrund zu stigmatisieren und zu verurteilen.

Unsere Schulungen vermitteln u.a. praktikable Hinweise zu Prävention, Früherkennung und Verhaltensmaßnahmen bei ersten Verdachtsfällen und zeigen auch Parallelen zur Rechts- und Linksradikalisierung auf.

Schulungsthemen:

  • Islamistische Gewalt in Deutschland
  • Jung, deutsch, Gotteskrieger: Anwerbestrategien bei Jugendlichen
  • Islamismus 2.0 - die Macht und Wirksamkeit der sozialen Medien
  • Risiko- und Bedrohungsmanagement
  • Präventionsmöglichkeiten an Ihrer Schule
  • Netzwerkarbeit mit Behörden und Organisationen
  • Verhalten im Ernstfall

Interkulturelle Kompetenz für Schulen

Die Flüchtlingswelle in Deutschland hat auch die Schulen vor eine schier unlösbare Herausforderung gestellt: die Integration von Flüchtlingskindern unterschiedlichster Herkunft, Sprachen und Vorbildung, dafür aber belastet mit traumatischen Erfahrungen.

Unbewusste Erwartungen und Wertungen auf beiden Seiten bergen Konfliktpotential. Ein gegenseitiges Verständnis über die Werte und Normen der anderen Kultur helfen, den Schulalltag zu erleichtern und Integration erfolgreich umzusetzen.

In unserer Schulung machen wir unsere unbewussten Wertungen sichtbar und stellen die Sichtweise der Zuwanderer gegenüber. So wird gegenseitiges Verständnis möglich, ohne sich zu verbiegen und die eigene Kultur aufgeben zu müssen.

Schulungsthemen:

  • Willkommen im Café International
  • Ein Kurztrip nach Syrien
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Die Situation an Ihrer Schule: Probleme – Ideen - Lösungen
  • Belastungsstörungen

Buchungsanfrage

Um sich für eine Schulung anzumelden, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

© Selbst und Bewusst Andrea Salomon & Guido Schenk GbR © Selbst und Bewusst GbR
phone mail_outline